CargoLine kürt ihre internationalen Partner des Jahres 2022

Lebert (Schweiz) vor Englmayer (Österreich) und Van Duuren (Niederlande) / Qualitäts-Sonderpreis geht ebenfalls an Lebert

Frankfurt am Main, 22. Mai 2023 – Lebert mit Sitz im Schweizer Kreuzlingen macht den für ihre Qualität berühmten Eidgenossen alle Ehre: Nicht nur, dass der Transport- und Logistik-Dienstleister das Leistungsranking 2022 der internationalen CargoLine-Partner anführt. Darüber hinaus wurde dem Unternehmen der „Quality Award“ der Kooperation für ein besonders hohes Qualitätsniveau in der täglichen Arbeit verliehen. Die feierliche Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Frühjahrssitzung der internationalen Verbundpartner, die auf Einladung des französischen Partners DGS in Paris stattfand.

Mit auf dem Siegertreppchen standen Spedition Englmayer mit Sitz in Wels (Österreich), die ihren zweiten Platz aus dem Vorjahr verteidigte, und Van Duuren (Niederlande), die erstmals den Sprung unter die Top Drei geschafft haben. Basis für die Auszeichnung waren wie immer operative, vertriebliche und qualitative Kennzahlen, die monatlich über das vergangene Kalenderjahr hinweg ausgewertet wurden.

Hochwertig und homogen

„Ob Vernetzungsgrad, operative Umsetzung, Kommunikation, Digitalisierung oder Vermarktung der CargoLine-spezifischen Produkte: Überall konnte Lebert eine sehr hohe Punktzahl erzielen. Das hat in Summe den Sprung von Platz drei im Vorjahr auf die Spitzenposition ermöglicht“, zeigt sich der für die internationale Entwicklung zuständige CargoLine-Geschäftsführer Bernd Höppner beeindruckt und ergänzt: „Insgesamt ist erkennbar, dass die Abstände in der Gesamtpunktzahl zwischen den Partnern stetig abnehmen, das internationale Netzwerk also beständig auf hohem Niveau homogener wird.“

Besonders auffällig war dies bei Van Duuren: Der noch junge CargoLine-Partner, der im Jahr zuvor auf Anhieb auf Platz sieben ins Ranking eingestiegen war, hat 2022 in allen Kategorien deutlich zugelegt. Dabei haben sich insbesondere der kontinuierliche Verbesserungsprozess und das Zusammenwachsen mit dem Netzwerk in der Auswertung bemerkbar gemacht. „Somit kann Van Duuren – und im Übrigen auch Englmayer – mit dem richtigen Fokus im laufenden Bewertungsjahr sogar die Spitze des Rankings erklimmen“, zeigt sich Bernd Höppner optimistisch.

Qualitative und quantitative Maßstäbe

Der Auszeichnung „Internationaler CargoLine-Partner des Jahres“ liegen unter anderem folgende Bewertungskriterien zugrunde: Vollständigkeit der Schnittstellenscannung zur Packstückverfolgung im Zustellprozess, Entwicklung der Sendungsmengen, Vermarktung der Premiumprodukte, Zustellversprechen im Sendungseingang, Engagement der Mitarbeiter in Arbeitskreisen und Entscheidungsgremien der Kooperation sowie Vernetzungsgrad mit den Verbundpartnern. Der „Quality Award“ berücksichtigt indes ausschließlich Qualitätsparameter aus der Gesamtauswertung.

Bildunterschrift:

(V. l. n. r.): Christian Bamminger (Koordination CargoLine, Leitung Deutschland/Niederlande) vom zweiten Sieger Englmayer (Österreich), Markus Weber, Niederlassungsleiter beim allgemeinen Spitzenreiter und darüber hinaus Qualitätssieger Lebert (Schweiz), und Marco de Jong vom Drittplatzierten Van Duuren zeigen nach der Auszeichnung als „Internationaler CargoLine-Partner des Jahres 2022“ hoch erfreut ihre Pokale.

Koch International & CargoLine: Mit starken Partnern an unserer Seite.
In Zusammenarbeit mit den leistungsstarken Logistikpartnern der CargoLine transportiert 
Koch International deutschland- und europaweit Ihre Sendungen. Die Kombination aus starker regionaler Verankerung und flächendeckendem Netzwerk stellt eine der wesentlichen Stärken dar. Zudem arbeitet jedes Unternehmen nach denselben hohen Qualitäts- und Umweltrichtlinien. Lernen Sie unser Netzwerk in unserem Blog kennen! Informieren Sie sich über wichtige Entwicklungen der Kooperation wie unser 30-jähriges Jubiläum.

Nach oben scrollen