CargoLine und Emons stärken die Netzwerksicherheit

Emons wird zum 1. Januar 2024 Gesellschafter der CargoLine. Die Mittelstandskooperation und das Familienunternehmen erhöhen damit die Stabilität und Resilienz ihrer beider Netzwerke.

Frankfurt am Main, 1. Dezember 2023 — Bereits seit Jahrzehnten arbeiten Emons und CargoLine-Standorte als bilaterale Partner zusammen. Ab dem 1. Januar 2024 verstärken das in Köln beheimatete Unternehmen und der Stückgutverbund ihre Zusammenarbeit. Im Fokus steht eine noch größere Netzwerksicherheit.

Gestörte Lieferketten durch Pandemie, Kriege, Krisen oder wirtschaftliche Unsicherheiten begegnen Unternehmen mit dem Aufbau von alternativen Lieferanten in unterschiedlichen Regionen und einer stärkeren Kooperation. Auch die deutsche Stückgutbranche ist gut beraten, sich gegen künftige Risiken zu wappnen. Die volatilen Mengenschwankungen stellen für die Stückgutspediteure seit Jahren eine unregelmäßig wiederkehrende Herausforderung dar. Der Sendungs-Tsunami in 2021 brachte die Stückgutnetze an den Rand ihrer Kapazitätsgrenzen — und auch darüber hinaus. Auch ohne solch ungewöhnlichen Ereignisse kann das Aufeinandertreffen von erhöhtem Sendungsaufkommen, Feier- und Brückentagen, Krankheitswellen, Verkehrsstörungen usw. einzelne Betriebe vorübergehend in ihrer Leistungsfähigkeit einschränken.

CargoLine und Emons beabsichtigen, beide Netzwerke stabiler und resilienter gegen unplanmäßige Vorkommnisse aufzustellen. Mit diesem gemeinsamen Ziel tritt Emons zum 1. Januar 2024 als Gesellschafter in die Stückgutkooperation ein. In Abstimmungen verfügt Emons wie alle CargoLine-Gesellschafter über eine Stimme.

Beide Netzwerke behalten ihre Identität und werden weiterhin unabhängig voneinander bestehen und agieren. Synergien, die aus der engeren Verzahnung sicherlich entstehen werden, sind jedoch durchaus beabsichtigt.

„Wir begrüßen es, dass wir gemeinsam mit der CargoLine die Leistungsfähigkeit unserer beiden Stückgutnetzwerke besser absichern können. Die Gespräche mit unseren langjährigen bilateralen CargoLine-Partnern drehten sich schon immer um das Thema Qualität. Wir sind auf der gleichen Wellenlänge, unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Per EDI sind wir ohnehin schon lange vernetzt. Wir blicken nach vorn auf eine noch erfolgreichere Zusammenarbeit“, berichtet Ralf Wieland, CEO von Emons.

„Wir freuen uns sehr über den Eintritt von Emons als Gesellschafter in die CargoLine. Durch die Aufnahme dieses namhaften Familienunternehmens in den Verbund stärken wir unsere mittelständische Struktur und die Netzsicherheit. Dazu trägt auch bei, dass Emons und CargoLine sich technisch und qualitativ auf Augenhöhe befinden“, ergänzt Jörn Peter Struck, Vorsitzender der CargoLine-Geschäftsführung.

Über CargoLine
CargoLine (www.cargoline.de) ist eine Kooperation für interkontinentale Stückgutverkehre. 55 mittelständische Transport- und Logistikdienstleister bilden das bundesweite Netzwerk, das leistungsstarke internationale Partner ergänzen. Neben systemgeführten Transportdienstleistungen liegen die Schwerpunkte in den Bereichen Distributions-, Beschaffungs- und Kontraktlogistik sowie Seefracht. Die eigene Start-up-Schmiede Cargo Digital World CDW und bislang vier Logistik-Plattformmodelle runden das Portfolio ab. Im Jahr 2022 bewegte der Unternehmensverbund 13,11 Mio. Sendungen und erwirtschaftete mit 7.630 Mitarbeitern 1,57 Mrd. Euro Umsatz. CargoLine ist nach DIN EN ISO 9001 inklusive Transport und Logistische Dienstleistungen zertifiziert sowie nach DIN EN ISO 14001, DIN EN 14064 (CO2-Fußabdruck im Netzwerk) und DIN EN 16258 (CO2-Fußabdruck pro Sendung). Darüber hinaus ist die Kooperation Mitglied bei s.a.f.e.

Über Emons
Seit 1928 steht das mittelständische und konzernunabhängige Familienunternehmen Emons für zuverlässige und flexible Transport- und Logistik-Dienstleistungen. Emons bietet an 120 Standorten weltweit Transporte auf Straße und Schiene, zu Luft und zu See sowie Zollservices und -beratung, Logistik-Lösungen und Digitale Tools. 3.650 Teamplayer in 15 Ländern sorgen für einen reibungslosen, weltweiten Gütertransport und einen Umsatz in 2022 von 720 Mio. €. Emons lebt einen systematischen, sicherheits- und umweltbewussten Führungsansatz. Dies belegen die zertifizierten Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme nach DIN EN ISO 9001:2015 und 14001:2015 für den großen Teil der Standorte, die externe Prüfung der Managementbereiche Arbeitsschutz und die AEO-F-Zertifizierung. Die Erstellung der Treibhausgasbilanz entspricht den Anforderungen der DIN EN ISO 14064 und die der der Transportemissionen der DIN EN ISO 16258.
Kunden vertrauen auf die hohe Qualität und
Vertrauen verpflichtet. www.emons.de

Koch International & CargoLine: Mit starken Partnern an unserer Seite.
In Zusammenarbeit mit den leistungsstarken Logistikpartnern der CargoLine transportiert 
Koch International deutschland- und europaweit Ihre Sendungen. Die Kombination aus starker regionaler Verankerung und flächendeckendem Netzwerk stellt eine der wesentlichen Stärken dar. Zudem arbeitet jedes Unternehmen nach denselben hohen Qualitäts- und Umweltrichtlinien. Lernen Sie unser Netzwerk in unserem Blog kennen! Informieren Sie sich über wichtige Entwicklungen der Kooperation wie unser 30-jähriges Jubiläum.

Nach oben scrollen